Alfred Jensen wird als Sohn einer kleinbürgerlichen Familie geboren. Sein Vater stirbt früh. Seine Mutter heiratet ein zweites Mal und zwar den Inhaber einer Reinigungsfirma, der durch Ausbeutung und Schwarzarbeit seiner Mitarbeiter zu etwas Reichtum gelangt ist. Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn, Alfreds Stiefbruder Elvys. Er ist 3 Jahre jünger als Alfred und wird von den Eltern bevorzugt behandelt, und schließlich wird Alfred ganz zu den Großeltern abgeschoben. So verbringt Alfred die meiste Zeit bei seinen Großeltern (mit Nazivergangenheit) auf deren kleinem Bauernhof vor dem Fernseher, wenn er nicht gerade von Opa, der ihn für verweichlicht hält, mit Exerzieren und "Leibesübungen" schikaniert wird. Alfred ist nicht nur ein Einzelkind. Dem schüchternen und introvertierten Jungen fällt es auch schwer, Kontakte zu knüpfen, weshalb er auch keine Freunde hat. Darüber hinaus gilt er als Sonderling und Streber. Lediglich seine Sitznachbarin Mary ist eine gute Freundin geworden. Alfred hilft Mary oft bei den Hausaufgaben, jedoch sind beide zu schüchtern, als dass mehr daraus werden könnte als gewollt flüchtige Berührungen.  

Von seinem Stiefvater wird der junge Alfred ebenfalls ständig erniedrigt und beleidigt. Anfangs auch geschlagen, was sich später allerdings ändert, da Alfred ihm als Teenager körperlich überlegen ist, und er durch die großväterlichen Schikanen durchaus kräftig und muskulös geworden ist.  
Er kämpft sich erfolgreich durch die Schule. Der mathematisch begabte Alfred arbeitet in den Ferien immer wieder in der Firma seines Stiefvaters. Allerdings darf er dort nur Botendienste erledigen. Ständig ist er den Erniedrigungen des Stiefvaters und des Stiefbruders ausgesetzt, die er nur des Geldes wegen erträgt. Von den Großeltern gedrillt, achtet Alfred sehr auf sein Äußeres. Kurzhaarschnitt, Hemd und Krawatte sind seine Markenzeichen. Er maturiert schließlich mit sehr gutem Erfolg und wird in der Abschlussklasse von einem Scout des Bundesheeres angesprochen, ob er sich eine Karriere als Pilot vorstellen könnte. Mit der Ausbildung zum Piloten erfüllt sich sein heimlicher Wunsch und es scheint ihm der große Durchbruch gelungen zu sein. Vorerst. Denn selbst dieser Erfolg wird von seinen Eltern nicht gewürdigt. Die Großeltern erleben das alles nicht mehr. Alfred möchte seiner Familie beweisen, welch toller Kerl er ist und meldet sich zum aktiven Einsatz an der Front.  Bei einem Kampfeinsatz wird er abgeschossen und gefangen genommen. In Gefangenschaft ist er Misshandlungen und Folter ausgesetzt. Die ständige Todesangst bekämpft Alfred mit allen zur Verfügung stehenden Drogen. Durch einen Gefangenenaustausch kommt er wieder frei. Alfred versucht wieder, sich selbst zu finden und in der Zivilisation Fuß zu fassen. Von der Politik fühlt er sich im Stich gelassen und findet nach seinem aktiven Dienst beim Militär -eher zufällig- einen Job bei einer großen Fluglinie. Auch hier setzt er sich mit seinem eisernen Willen, mit seinem smarten Auftreten und seiner Einsatzbereitschaft durch und wird nach kurzer Zeit Pilot einer Passagiermaschine. Hier trifft er seine Jugendliebe Mary wieder, die er nach der Schule aus den Augen verloren hat. Mary arbeitet nach ihrer Modelkarriere bei der gleichen Fluggesellschaft als Stewardess.  

Aus der vormals kindlichen Schwärmerei wird diesmal Ernst. Nach einer kurzen und heftigen Romanze heiraten die beiden und bekommen einen Sohn (Alexander). Alfred bleibt weiterhin Pilot. Da sie das Geld brauchen, fliegt er beinahe ununterbrochen, um das geräumige Appartment in der Stadt und ihren bescheidenen Wohlstand zu finanzieren. Mary, die die meiste Zeit allein zu Hause verbringt, wird immer mehr von Langeweile geplagt. Ganz besonders, als Alex nach der Grundschule ins Gymnasium geht. Ihre beste Freundin Claudia überredet sie zu einem Besuch einer Datingdisco. Vorerst nur, um auf andere Gedanken zu kommen, aber mit fatalen Folgen. Der Dandy und Frauenheld DJ Karl, der Besitzer der Disco, macht der äußerst attraktiven Mary sofort den Hof. Nach nicht allzu langer Zeit wickelt er Mary um den Finger, und sie beginnt eine Affäre mit ihm. Alfred weiß vorerst nichts von den Eskapaden seiner Frau. Erst ein Streik des Bodenpersonals lässt das Ganze auffliegen, als Alfred früher nach Hause kommt und die beiden in flagranti ertappt. Im Streit sagt Mary zu Alfred, dass sie die Scheidung wolle. Mit seinem alten Kumpel Alkohol kämpft Alfred gegen den Kummer an, und mit dem Mute der Verzweiflung versucht er Mary zurückzugewinnen. Doch Mary ist von ihrer neuen Freiheit wie geblendet und weist Alfred zurück. Der Verlust der Liebsten ist ein neuerlicher Niederschlag in Alfreds Leben. Im Rausch dreht er völlig durch. Er redet von sich in der dritten Person und beschädigt vor der Datingdisco parkende Autos. Ja er schafft es sogar, in die Disco von DJ Karl einzudringen und die dort vorhandenen Instrumente zu demolieren. Danach verbringt er mehrere Wochen auf der Straße, auf der Suche nach einer Bleibe. Trunken vor Eifersucht, Trennungsschmerz, Alkohol und der scheinbaren Ausweglosigkeit, denkt er an Selbstmord. Er steht auf dem Dach des höchsten Gebäudes der Stadt, als ihn gerade in diesem Augenblick sein Sohn Alexander anruft. Alex, mittlerweile 16 Jahre alt, wohnt inzwischen ebenfalls bei seinen Großeltern, von denen er erfahren hat, dass sich seine Eltern scheiden lassen wollen. Um das zu verhindern, ruft er seinen Vater an und bietet ihm seine Hilfe an. Da realisiert Alfred, dass mit seinem Freitod seinem geliebten Sohn das gleiche Schicksal bevorsteht wie damals ihm selbst. Diese Erkenntnis ändert schlagartig alles. Alfred fasst wieder neuen Lebensmut, und gemeinsam mit seinem Sohn versucht er erneut Mary nach Hause zu holen. Auch Mary hat in einem lichten Moment erkannt, dass ihr Handeln gleich mehrere Leben zerstört und dass das nicht das Leben ist, welches sie führen möchte. Von sich aus erkennt sie, dass dies die Chance ist, ihre Familie und ihr eigenes Leben zu retten. Alfred ist es leid, ständig von zu Hause weg zu sein. In Gedanken ist er stets bei seiner Familie. Kurzerhand hängt er seinen Pilotenjob an den Nagel. Bei einem romantischen Wochenende kommt es endgültig zur Versöhnung. Alfred und Mary schwören einander zum zweiten Mal ewige Treue und schmieden Pläne für ihre Zukunft. Sie verkaufen ihr Appartment in der Stadt und ziehen aufs Land in den alten Bauernhof von Alfreds Großeltern und gründen eine Bio-Geflügelfarm.

Zurück

Zurück